Direkt zum Inhalt
Menü

Beratungsangebote in Afghanistan

Telefonische Beratung im GIZ Beratungszentrum Afghanistan

Beratungsangebote in Afghanistan

Sie benötigen Beratung und Hilfe nach der Rückkehr nach Afghanistan? Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ist zentraler Ansprechpartner für Menschen, die aus dem Ausland zurückkehren. Ihnen soll durch Unterstützung bei der sozialen und beruflichen Reintegration der Neustart in Afghanistan erleichtert werden. Deshalb arbeiten wir im Bereich Beschäftigung, Ausbildung und Karriere eng mit unseren afghanischen Partnern zusammen. Als Rückkehrerin oder als Rückkehrer erhalten Sie Beratung, Informationen und Orientierung. Wenn Sie psychosoziale Unterstützung benötigen, vermitteln wir an passende Kooperationspartner.

Wir beraten Sie zu Ihren individuellen Möglichkeiten. Wir bieten Information und Hilfe in folgenden Bereichen: 

  • berufliche Qualifikation in verschiedenen Bereichen (zum Beispiel: IT, Handyreparatur und Kosmetik) 
  • Vermittlung zu Praktika und weitere Arbeitsmaßnahmen 
  • Gründertrainings und Trainings für Start-ups, in denen konkrete Business-Ideen entwickelt werden können 
  • finanzielle Hilfen in den Bereichen Bildung und Wohnen 
  • Vermittlung an Maßnahmen zur psychosozialen Unterstützung (zum Beispiel bei Schlafstörung oder bei Ängsten)

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. Sie steht Frauen und Männern offen. 

Sie erreichen die Berater und Beraterinnen per Skype, Telefon oder E-Mail. Die Beratenden sprechen Dari und Paschtu.

Sprachen:

Kontakt

Zeiten für die Beratung per Telefon: Montag bis Donnerstag, 09:00 – 16:00 Uhr (AFT)

Einblicke in unsere Arbeit

Mehrere Männer stehen um einen Tisch herum, auf dem verschiedene Rohre liegen.

Einblicke in unsere Arbeit

Ausbildung als Schlüssel

Ein sozialeres Afghanistan – das ist das Ziel der Better Makers Social Organization (BMSO). Als Partner von „Perspektive Heimat“, einem Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), fördert sie die berufliche und gesellschaftliche Integration in Afghanistan. Fünf Fragen und Antworten zu der Organisation.

Mehr erfahren >
Ein Mann mit Brille sitzt an einem Schreibtisch.

Die Unterstützung beginnt schon am Flughafen

Die Organisation AWARD begleitet insbesondere Frauen und junge Rückkehrer dabei, sich in Afghanistan eine Existenz aufzubauen. Sie ist Partner des Programms „Perspektive Heimat“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Dabei kooperiert sie eng mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, die das Programm umsetzt. Programm-Manager Hamid* über Ziele und Angebote der „Afghan Women Association for Rehabilitation and Development“.

Mehr erfahren. >
Telefonische Beratung

Unsere Beratung

Mit telefonischer und virtueller Beratung helfen Navid und sein Team den Menschen dabei, sich eine neue Existenz aufzubauen. Unter anderem vermitteln sie die Rückkehrerinnen und Rückkehrer an Partnerorganisationen, die in den jeweiligen Städten und Provinzen aktiv sind. Die Beratung läuft über das Programm „Perspektive Heimat“, das die GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) umsetzt.

Mehr zu unserer Beratung erfahren Sie hier. >
Gesprächskreis für Frauen

Ein geschützter Ort für Begegnungen

Wer aus Deutschland nach Afghanistan zurückkehrt, fühlt sich zunächst oft fremd. Die „International Psychosocial Organisation“ (Ipso) bietet deshalb Raum zum Austausch. Hier erzählt Projektkoordinator Mustafa, wie er und das Ipso-Team sozialen Dialog und gesellschaftliche Integration fördern.

Mehr dazu lesen Sie hier. >

Dieser Link öffnet ein YouTube-Video. Bitte beachten Sie die dort gültigen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen

Selbstständig mit eigener Geschäftsidee

Mithilfe eines Start-up-Programms konnte ich meinen Plan verfolgen, in meiner Heimat Afghanistan ein Geschäft mit Miniaturlandschaften aufzubauen.

Mehr erfahren >

Erfahrungsberichte

Selbstständig mit eigener Geschäftsidee

Mithilfe eines Start-up-Programms konnte ich meinen Plan verfolgen, in meiner Heimat Afghanistan ein Geschäft mit Miniaturlandschaften aufzubauen.

Mehr Information >

Selbstbewusste Schneiderin

Nach meiner 5-monatigen Ausbildung biete ich selbst geschneiderte Kinderkleidung an – mit Erfolg. So bin ich nach unserer Rückkehr aus Pakistan hier in Afghanistan auch beruflich angekommen.

Mehr Information >

Selbstständig als Handy-Reparateur

In Deutschland hatte ich keine berufliche Perspektive. In Afghanistan habe ich jetzt mein eigenes kleines Geschäft und kann meine Familie unterstützen.

Mehr Information >

Selbstständig als Rohrverleger

Meine Familie und ich haben lange in Iran gelebt. Zurück in Afghanistan, wollte ich neben meiner Schulausbildung auch ein Handwerk erlernen. Das war die beste Entscheidung.

Mehr Information >

Endlich auf eigenen Füßen stehen

Mein Name ist Ghafar. Ich bin Afghane und 35 Jahre alt. 2014 ging ich nach Deutschland, weil ich medizinische Versorgung brauchte, die es in Afghanistan nicht gab. Ich kam allein nach Deutschland und beantragte Asyl. Meine Familie blieb in Afghanistan.

Mehr Information >
Mehr laden

Weitere Möglichkeiten

Rückkehrberatung in Deutschland

Mehr Information >

Psychosoziale Gesundheit

Mehr Information >

Unterstützung nach der Rückkehr

Mehr Information >

Jobsuche und Arbeitsangebote

Mehr Information >

Ausbildung

Mehr Information >

Kurze Trainings in Deutschland

Mehr Information >

Unterstützung in Notlagen

Mehr Information >

Familie und Kinder

Mehr Information >

Existenzgründung

Mehr Information >

Trainings und Weiterbildung

Mehr Information >

Finanzielle Unterstützung

Mehr Information >

Gesundheit

Mehr Information >

Zusätzliche Angebote für Frauen

Mehr Information >

Praktikum

Mehr Information >

Zusätzliche Angebote für Frauen

Mehr Information >

Zusätzliche Angebote für Frauen

Mehr Information >

Zusätzliche Angebote für Frauen

Mehr Information >