Direkt zum Inhalt
Menü

Das Ziel: Unternehmerisch denken

Mehrere Frauen und Männer sitzen um einen Tisch herum und besprechen sich.
Teilnehmende des Trainings besprechen sich.

Das Ziel: Unternehmerisch denken

Stolz nehmen die 13 Gambierinnen und Gambier ihre Zertifikate entgegen: Während der einwöchigen Schulung zur betriebswirtschaftlichen und finanziellen Grundbildung haben sie viel gelernt. Die Stimmung in dem kleinen Raum mit den vielen Tischen, Postern und Arbeitsmaterialien ist positiv – dank des neuen Wissens starten die Teilnehmenden, unter ihnen auch Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus Deutschland, motiviert in die Planung ihrer Selbstständigkeit.

Die Schulung in Bakau in der Gemeinde Kanifing hat die Deutsche Sparkassenstiftung für internationale Kooperation in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Rahmen eines Projekts zur wirtschaftlichen Inklusion von Rückkehrerinnen und Rückkehrern sowie möglicher Migrantinnen und Migranten in Gambia und Ghana organisiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben gelernt, ein eigenes Unternehmen zu planen, zu gründen und zu führen. Dabei wurden die Schwierigkeiten, aber auch die Chancen von Kleinstunternehmen vermittelt, ebenso wie Konzepte zu Buchhaltung, Wissen über die Kundschaft, Wettbewerbsmanagement und zum Umgang mit kleineren Finanzinstituten. Hier erzählen vier Teilnehmende von ihren Erfahrungen.

Mehrere Frauen und Männer sitzen um einen Tisch herum und besprechen sich.
Teilnehmende des Trainings bei einer Gruppenarbeit.

Sainey K.: „Vorher fehlten mir Fähigkeiten im Management“
Sainey K. machte bei dem Training mit, um grundlegende betriebswirtschaftliche Fähigkeiten zu erlernen. „Ich besitze bereits eine Schneiderei und einen weiteren Laden. Dort möchte ich jetzt noch eine Werkstatt eröffnen und Autozubehör verkaufen. Ich bin also bereits Gründer, aber mir fehlten Managementfähigkeiten und das Kapital. Daher geht es nur langsam voran.“ Jetzt freut sich Sainey K. über sein neu erworbenes Wissen. Er ist zuversichtlich, seine Geschäfte in Zukunft erfolgreich führen zu können.

Jully B.: „Die neuen Fähigkeiten werden immer hilfreich sein“
Jully B. nahm mit reichlich Vorkenntnissen an der Schulung teil: Mit Kundenservice und Lieferkettenmanagement hatte sie sich bereits beschäftigt. Nach dem Training möchte sie ein profitables Geschäft im Bereich Kleidung und Accessoires führen. Während des Trainings erlernte sie dafür unter anderem die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. „Ich freue mich auf die Zukunft und bin sicher, dass es mit meiner Selbstständigkeit klappen wird“, sagt sie. „Die Fähigkeiten, die ich in dieser Ausbildung erworben habe, werden mein Leben lang hilfreich sein.“

Mehrere Frauen und Männer sitzen in Gruppen an Tischen im Schulungsraum.
Teilnehmende des Trainings arbeiten in Gruppen im Schulungsraum.

Bubacarr D.: „Das Training hat mein Leben positiv verändert“
Rückkehrer Bubacarr D. nutzte die Schulung, um etwas über Geschäftsabläufe, Rohstoffbeschaffung und Finanzmanagement zu lernen. Sein Plan und lang gehegter Traum: ein Restaurant mit europäischer und afrikanischer Küche zu eröffnen. Im Ausland hat er als Kellner jahrelang praktische Erfahrung in der Gastronomie gesammelt. Mit dem theoretischen Wissen aus der Schulung kann Danso jetzt wichtige Geschäftsentscheidungen treffen und sich besser auf seinen weiteren Weg einstellen. Deshalb sagt er: „Das Training hat mein Leben positiv verändert.“

Mustapha S.: „Jetzt bin ich auf die Geschäftswelt vorbereitet“
Rückkehrer Mustapha S. interessierte sich vor allem für die Schulungsinhalte zur Unternehmensführung, insbesondere zum Finanzmanagement. „Ich wusste, dass ich ein Training brauche, um mir grundlegendes Wissen anzueignen. Nur so kann ich meine Idee umsetzen. Das Training hat mich sehr gut auf die Geschäftswelt vorbereitet“, sagt er. Mustapha S. träumt davon, einen Laden für Baubedarf zu eröffnen. Er plant, auch an künftigen Schulungen teilzunehmen, um seine betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Stand: 09/2021

Die hier beschriebenen Möglichkeiten der Beratung und Unterstützung werden angeboten im Rahmen von „Perspektive Heimat“. Mehr erfahren >
Ich freue mich auf die Zukunft und bin sicher, dass es mit meiner Selbstständigkeit klappen wird.
Jully B.