Direkt zum Inhalt
Menü

„Meine Arbeit gibt mir Sicherheit“

Eine Frau mit langen, blonden Haaren und dunklen Augen schaut in die Kamera.
Marina blickt wieder optimistisch in die Zukunft.

„Meine Arbeit gibt mir Sicherheit“

Mein Name ist Marina. Ich bin verheiratet, habe 3 Kinder und 4 Enkel. Mein Mann und ich wollten unserer Familie eine Zukunft in Deutschland aufbauen. Doch nach 3 Jahren kehrten wir nach Serbien zurück. Hier konnte ich mit etwas Unterstützung mein eigenes Unternehmen gründen.

Vor unserem Aufenthalt in Deutschland lebten wir in Serbien ohne jegliche Sicherheit. Mein Mann arbeitete tageweise auf dem Bau und ich verdiente etwas Geld als Erntehelferin. Wir wollten anderswo neu beginnen. Wir gingen nach Deutschland. Doch in Deutschland hatten wir keine Zukunft. Weil ich uns und meinen Kindern eine Abschiebung ersparen wollte, kehrten wir freiwillig zurück nach Serbien.

Eine Frau reinigt einen Teppich mit einem Staubsauger.
Marina putzt bei Privatpersonen und in Firmen.

Ein eigener Reinigungsdienst

Es tat gut, wieder im eigenen Zuhause zu sein – obwohl es klein ist. Doch bald kamen unsere Geldsorgen zurück. Eines Tages ging jemand von der Organisation „Help e.V. – Hilfe zur Selbsthilfe“ in unserer Nachbarschaft von Tür zur Tür. Er fragte bei uns und anderen zurückgekehrten Familien, ob jemand Interesse an einer Existenzgründung habe. Ich meldete mich mit der Idee, einen Reinigungsdienst aufzubauen.

Help e.V. verwies mich an das Deutsche Informationszentrum für Migration, Ausbildung und Karriere (DIMAK) in Belgrad. Dort füllte ich alle notwendigen Unterlagen aus. Wenige Tage später hatte das DIMAK mein Unternehmen schon angemeldet. Zudem unterstützte das Team mich dabei, die ersten Reinigungsgeräte und Putzmittel zu kaufen.

Dieser Link öffnet ein YouTube-Video. Bitte beachten Sie die dort gültigen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen

So konnte ich gleich mit der Arbeit beginnen. Ich suchte nach Kunden und schrieb Angebote. Schließlich bekam ich den Zuschlag für die Reinigung eines großen Möbelhauses. Ich stellte eine weitere Frau ein. Seitdem arbeiten wir beide gemeinsam als Team. Aufträge bekommen wir sowohl von Unternehmen als auch von Privatpersonen.

Ich bin froh, heute meine eigene Chefin zu sein. Die Arbeit gibt mir Gelassenheit und Sicherheit. Es macht mich stolz, Einkommensteuer und Sozialabgaben zu zahlen. Meine freie Zeit verbringe ich am liebsten mit meinen Enkelkindern. Als Familie halten wir zusammen.

Stand: 02/2021

Ich bin froh, heute meine eigene Chefin zu sein.
Marina