Direkt zum Inhalt
Menü

Selbstständig als Rohrverleger

Ein Mann repariert einen Trinkwasseraufbereiter.

Mein Name ist Ahmad. Ich bin 21 Jahre alt und komme aus Afghanistan. Große Teile meiner Kindheit habe ich in Iran verbracht. Erst 2011 sind wir mit der Familie nach Afghanistan zurückgekehrt. Seitdem hatten wir eigentlich durchgehend mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Heute ist das anders, auch dank Unterstützung der Better Makers Social Organization (BMSO).

Ich habe bei der BMSO eine Ausbildung als Rohrverleger gemacht und arbeite nun in diesem Beruf. Er gibt mir Sicherheit, denn Rohrverleger werden immer gebraucht, vor allem in der afghanischen Bauindustrie. Durch die Ausbildung habe ich auch neue Freunde und Anschluss gefunden. Wir versuchen, uns gegenseitig zu unterstützen, wo es nur geht.

Meine Familie war damals wegen des Kriegs in Afghanistan nach Iran ausgewandert. Allerdings sind meine Erinnerungen an diese Zeit nur sehr vage, denn ich war noch sehr jung. Was ich noch weiß: In Iran konnten wir unsere Lebensumstände kaum verbessern. Zum Beispiel durften wir kein eigenes Geschäft eröffnen. Trotzdem blieben wir lange in Iran, weil wir uns dort sicher fühlten und weil wir Angst vor dem Krieg in unserer Heimat hatten.

Fantastische Menschen kennengelernt

Als sich die Situation in Afghanistan stabilisiert hatte, kehrten wir zurück. Zurück in der Heimat erfuhr ich über einen Freund von der Arbeit der BMSO. Ich beschloss, neben meiner Schulausbildung auch ein Handwerk zu erlernen.

Die Ausbildung dauerte etwa 45 Tage. In meiner Gruppe waren 15 Auszubildende. Ich habe fantastische Leute kennengelernt, die mittlerweile wie meine Brüder sind. Zurzeit ist unsere größte Herausforderung, dass wir keine eigenen Werkzeuge haben. Deswegen habe ich den Direktor der BMSO gebeten, uns die Arbeitsgeräte der Organisation auszuleihen, bis wir uns eigenes Werkzeug leisten können. Er stimmte zu. Wir haben uns sehr gefreut.

 

Im Moment arbeiten wir also mit geliehenem Werkzeug. Wir arbeiten gerade an 4 Häusern, in denen wir Rohre verlegen. Wenn die Arbeit fertig und bezahlt ist, können wir die Werkzeuge zurückgeben und uns eigene kaufen.
Arbeit ist alles, was wir wollen. Wenn es Arbeit gibt, haben wir keinen Grund, das Land zu verlassen. Denn wir hoffen alle, dass der Krieg nicht zurückkommt.

Stand: 12/2020

Die hier beschriebenen Möglichkeiten der Beratung und Unterstützung werden angeboten im Rahmen von „Perspektive Heimat“.

Mësoni më shumë >
Arbeit ist alles, was wir wollen: Wenn es Arbeit gibt, haben wir keinen Grund, das Land zu verlassen.
Ahmad