Direkt zum Inhalt
Menü

„Auf dem Weg zum Star“

Eine Gruppe von Menschen steht verteilt in einem Raum. Im Hintergrund eine Greenbox, an der Decke hängen Scheinwerfer, um sie herum sind Bilder auf Staffeleien aufgestellt.
Anfang Mai wurden die Werke der Teilnehmenden unter dem Titel „Made in Nigeria“ im Discovery Museum in Abuja ausgestellt. © Emmanuel Rotiba

„Auf dem Weg zum Star“

Dreißig Künstlerinnen und Künstler aus der Malerei und Fotografie waren für die „Made-In-Nigeria Art Masterclass“ ausgewählt worden, um im Austausch mit Kunstexpertinnen und -experten dazuzulernen und das eigene Können unter Beweis zu stellen. Organisiert wurde die Masterclass vom Deutsch-Nigerianischen Zentrum für Jobs, Migration und Reintegration (NGC) in Kooperation mit der Nike Art Gallery, einer der größten Galerien in Westafrika. In dem fünftägigen Workshop ging es allerdings nicht nur um die künstlerische Arbeit, sondern auch um die Frage: Wie werde ich auf dem Weltmarkt sichtbarer?

Auf einer Leinwand sind dicke, quadratische Akrylkleckse aufgetragen, die die Silhouette eines Menschen erkennen lassen.
“Venture” heißt das Werk (Acryl auf Leinwand, 75cm x 60cm) von Bolaji Ogunwo. © Emmanuel Rotiba

Ein erster Meilenstein in puncto Sichtbarkeit

Anfang Mai wurden die Werke der Teilnehmenden unter dem Titel „Made in Nigeria“ im Discovery Museum in Abuja ausgestellt. Am Eröffnungsevent nahmen mehr als tausend Besucher teil, darunter der stellvertretende Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Nigeria, Martin Huth. Mitte Mai werden die Werke nun erneut zu sehen sein, diesmal im Landesbüro der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in der nigerianischen Hauptstadt.

Die Masterclass und die Ausstellungen „sind eine Möglichkeit, mit Kunst für Beschäftigung in Nigeria zu werben“, betont Sandra Vermuijten, Leiterin des NGC. Nach Einschätzung von Experten hat Nigeria in den vergangenen Jahren einige der bekanntesten und ikonischsten Künstler des internationalen Kunstmarktes hervorgebracht, darunter Yinka Shonibare und Njideka Akunyili Crosby. Zudem ist eine neue Generation junger nigerianischer Künstler im Entstehen.

Den Ausstellungen waren fünf intensive Arbeitstage vorangegangen. Unter der Anleitung von erfahrenen nigerianischen Künstlern, lernten die Teilnehmenden mehr über Techniken und die Präsentation ihrer Werke. Den Teilnehmenden wurde zudem vermittelt, wie sie durch digitales Marketing ihre Sichtbarkeit als Künstlerinnen und Künstler auf dem globalen Markt verbessern können. Dabei inspirierten sie sich auch gegenseitig. Den Teilnehmenden der Masterclass entstanden keine Kosten. „Es war das erste Mal in meinem Leben als Künstler, dass ich in einer friedlichen und entspannten Umgebung arbeiten konnte“, berichtet Teilnehmer Obiora.

Auf der Leinwand ist ein juges Kind mit schwarzen Haaren zu sehen. Es trägt ein orangefarbenes T-Shirt, auf dem eine kleine Deutschland-Flagge zu sehen ist. Auf dem Kopf des Kindes sitzt ein Schmetterling.
“Her Dream” (Holzkohle & Acryl auf Leinwand, 60cm x 75cm) heißt das Werk von Ogunmolawa Olubukola John. © Emmanuel Rotiba

Ein großer Gewinn für alle

Bereits 2021 hatte es in Nigerias Wirtschaftsmetropole Lagos eine erste Meisterklasse gegeben. Die positive Resonanz hatte eine neue Runde 2022 angestoßen. Die Teilnehmenden des jüngsten Kurses blicken begeistert zurück: „Das Programm war lehrreich, interaktiv, inspirierend und umwerfend. Ich habe schon an einigen Kunst-Workshops teilgenommen, aber ich habe noch keinen gesehen, der so toll war wie dieser“, erzählt Teilnehmerin Gloria. Und Teilnehmer Yetonyon sagt: „Es war ein Prozess, der einen Künstler von Null zum Star machen kann.“ Die Werke, die entstanden sind, stehen zum Verkauf und mögen dem einen oder der anderen tatsächlich zu Bekanntheit verhelfen.

Hier finden Sie den Katalog mit allen Werken.

Den Instagram-Kanal von Made In Nigeria finden Sie hier

Stand: 05/2022

 

Das Programm war lehrreich, interaktiv, inspirierend und umwerfend.
Gloria

Weitere Blogbeiträge