Direkt zum Inhalt
Menü

Orientierung bei der Existenzgründung

Eine Frau blickt in die Kamera.
Zahida Imran hat das Training viel neues Wissen gebracht.

Orientierung bei der Existenzgründung

Zahida Imran kehrte nach Pakistan zurück, nachdem sie fünf Jahre in Deutschland verbracht hatte. Sie wollte ein Online-Kleidungsgeschäft gründen, war sich aber unsicher, wie sie dabei vorgehen sollte. Sie hatte keinerlei Erfahrung in der Betriebsführung. Das Pakistanisch-Deutsche Beratungszentrum für Jobvermittlung und Reintegration (PGFRC) lud sie zur Teilnahme an einem Business-Training ein.

„Als ich den Anruf erhielt, fragte ich den Berater, was das Training genau beinhaltet“, so Zahida Imran. „Er sagte, dass es um grundlegende Geschäftskonzepte geht. Es solle den Lernenden Orientierung dabei geben, ein Geschäft erfolgreich zu gründen und zu führen. Ich war begeistert und habe sofort zugesagt.“

Zwei Frauen und zwei Männer sitzen an einem Tisch und erarbeiten etwas auf einem Plakat.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Business-Trainings bei einer Gruppenübung.

Zahida Imran und neun weitere Frauen und Männer nahmen an dem Training teil. Das PGFRC will damit Rückkehrerinnen und Rückkehrern sowie der lokalen Bevölkerung helfen, sich selbstständig zu machen. Es ist Teil des Programms „Perspektive Heimat“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Das Programm ist derzeit in 13 Partnerländern aktiv. Sein Ziel ist es, sozioökonomische Perspektiven für zurückkehrende Migranten und Migrantinnen sowie für die lokale Bevölkerung zu schaffen. Es wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH umgesetzt, in Pakistan gemeinsam mit dem Ministry of Overseas Pakistanis and Human Resource Development als politischem Partner und der Overseas Pakistanis Foundation (OPF) als Durchführungspartner.

Mehrere Männer stehen um eine Tafel herum und unterhalten sich.
Teilnehmende der Schulung im PGFRC

Interaktives Training mit Fallbeispielen
 
Das jüngste Business-Training wurde von zwei Beratern des PGRFC durchgeführt. Es war interaktiv angelegt, die Teilnehmenden arbeiteten unter anderem in Gruppen und beschäftigten sich mit Fallbeispielen. Zahida Imran war nach dem Training sehr zufrieden: „Vorher war ich verunsichert, was meine Existenzgründung angeht, aber dieses Training hat mir Selbstvertrauen gegeben. Es hat mir geholfen, grundlegende Geschäftsprozesse zu verstehen und mich – noch wichtiger – gelehrt, wie man Kundenbeziehungen aufbaut. Jetzt bin ich optimistisch, was meine Zukunft angeht!“

Ein anderer Teilnehmer, Muhammad Raheem, arbeitete als Marketing-Manager in einer Fabrik in Pakistan, bevor er nach Deutschland ging. Er sah dort keine Perspektive für sich, also kehrte er zurück. Auch in Pakistan war er zunächst unsicher, wie er neu anfangen sollte. Nun plant er, in den Handel mit Marmor einzusteigen, und fühlt sich darauf nach dem Training besser vorbereitet. „Ich habe das Training wirklich intensiv genutzt – es hat mir Mut gemacht, optimistisch zu sein.“

Muhammad Ashfaq Butt, der ebenfalls aus Deutschland zurückgekehrt ist, betreibt bereits etwas Viehzucht und plant zudem, eine Geflügelfarm zu eröffnen. „Bei meinen derzeitigen Geschäften habe ich mich nie wirklich um eine Planung gekümmert. Nach diesem Training weiß ich, wie man einen Businessplan entwickelt. Ich werde für mein Unternehmen ein solches Konzept erarbeiten und hoffe, dass es Erfolg bringt.“

Das PGFRC wird diese Art von Trainings auch in Zukunft anbieten. Für Informationen kontaktieren Sie das Zentrum per E-Mail: reintegration-pakistan@giz.de.

Stand: 07/2021

Vorher war ich verunsichert, aber dieses Training hat mir Selbstvertrauen gegeben.
Zahida Imran

Weitere Blogbeiträge