Direkt zum Inhalt
Menü

Erfolgreich mit meinem Lebensmittelgeschäft

Ein Mann mittleren Alters steht vor einem großen Regal, das mit Süßigkeiten und anderen Lebensmitteln gefüllt ist. Er lächelt in die Kamera.
Das EIMA half Ahmed, sein eigenes Lebensmittelgeschäft zu eröffnen. „Meine Spontaneität und mein Lächeln haben mir zu einem treuen Kundenstamm verholfen“, sagt er.

Erfolgreich mit meinem Lebensmittelgeschäft

Mein Name ist Ahmed. Ich bin 31 Jahre alt. Ich lebe in Tanger im Norden Marokkos. Ich war noch Schüler, als ich zum ersten Mal nach Europa kam. Einige Jahre lang lebte ich in Aufnahmezentren für Minderjährige in Spanien. Das war für mich als Teenager nicht einfach.

Während meines Aufenthalts in Europa arbeitete ich im Gartenbereich, im Hotelmanagement und in der Eisenindustrie.
 

Auf der Suche nach Zukunftsperspektiven

Ich verbrachte einige Jahre in Spanien, Belgien und Deutschland. Dann beschloss ich, in meine Heimatstadt zurückzukehren. Ich suchte neue Perspektiven. Der Anfang war nicht leicht. Vieles hatte sich verändert, seit ich das Land sehr jung verlassen hatte.

Ich suchte nach einem Job. Ich arbeitete in einer Nähfabrik, als Verputzer und in einem Offshore-Callcenter. Aber aus vielen Gründen konnte ich die Arbeiten nicht fortsetzen.

Also wandte ich mich an das Büro der marokkanischen Arbeitsagentur ANAPEC. Dort erfuhr ich vom EIMA, dem Deutsch-Marokkanischen Informationszentrum für Migration und berufliche Eingliederung in Tanger.

Mein Besuch im EIMA war ein Wendepunkt für mich. Durch den Kontakt mit dem Team des Zentrums spürte ich die erste positive Veränderung seit meiner Rückkehr. Ich sah die Dinge klarer.

Dank EIMA besuchte ich viele Schulungen. Dort habe ich gelernt, was ich für den Arbeitsmarkt brauche, um erfolgreich zu sein und zu Hause wieder Fuß zu fassen. Jede Schulung war eine Gelegenheit, Neues zu lernen, Wissen und Erfahrungen auszutauschen.

Ich habe mein eigenes Geschäft für Lebensmittel eröffnet

Ich habe untersucht, was mein Viertel braucht. Dann habe ich mich entschlossen, einen Lebensmittelladen zu eröffnen. Ich habe viele Ideen, aber ich muss schrittweise vorgehen. Besonders wegen der Corona-Pandemie. Aber ich habe sofort angefangen. Während des Lockdowns habe ich das Geschäft renoviert. Ich habe alle notwendigen Reparaturen gemacht.

 

Später unterstützten mich das EIMA und das Europäische Komitee für landwirtschaftliche Ausbildung (CEFA) finanziell. Ich kaufte die Geräte und Waren, die ich für das Geschäft brauchte.

Ich stütze mich auf meine guten Beziehungen zu meinen Kunden und Kundinnen und zu den Leuten in der Nachbarschaft. Ich habe gute Beziehungen zu ihnen aufgebaut.

Und ich gehe auf ihre täglichen Anfragen ein. Meine Spontaneität und mein Lächeln haben mir zu einem treuen Kundenstamm verholfen.

In Zukunft möchte ich noch andere Produkte und Dienstleistungen anbieten. So kann mein Geschäft rentabler werden, denn ich kann mehr verkaufen und mich von anderen Geschäften abheben.


Stand: 08/2022

Dieser Text ist in einfacher Sprache geschrieben. So stellen wir sicher, dass er für alle Interessierten gut verständlich ist.

Unterstützung für Ahmeds Neubeginn

Die folgenden Institutionen haben Ahmed geholfen, sich ein neues Leben in Marokko aufzubauen:

Das EIMA hat mir geholfen, mein eigenes Lebensmittelgeschäft zu eröffnen. Jetzt habe ich einen treuen Kundenstamm.
Ahmed

Weitere Blogbeiträge